Sonderfolge: Retro Spiele 1987

Und es passiert wieder: vier treffen sich im kleinen Cafe um über aktuelle Themen zu diskutieren. Schnell merkt man das diese „aktuellen“ News aber mehr als langweilig sind und entscheidet sich für etwas anderes. Aber hört am besten selbst rein. Die Retro Bombe zündet in 3..2..1..

IFA News: Die halbe VR-Brille – http://www.golem.de/news/gear-vr-im-hands-on-die-halbe-vr-brille-1409-108978.html
IFA News: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display – http://www.golem.de/news/galaxy-note-edge-im-hands-on-das-erste-smartphone-mit-sinnvoll-gebogenem-display-1409-108983.html
IFA News: Überzeugendes neues Galaxy Note mit 1440p-Display – http://www.golem.de/news/galaxy-note-4-im-hands-on-ueberzeugendes-neues-galaxy-note-mit-1440p-display-1409-108984.html
Promi-Nacktbilder-Hack: Apple verspricht mehr Sicherheit – http://www.heise.de/newsticker/meldung/Promi-Nacktbilder-Hack-Apple-Chef-verspricht-mehr-Sicherheit-2351982.html
Wir blättern gemeinsam im Happy Computer Spielesonderheft No.4 – http://www.kultpower.de/archiv/heft_happycomputer_spielesonderheft-4

Play

5 Gedanken zu „Sonderfolge: Retro Spiele 1987

  1. Themenvorschlaege fuer den naechsten cast: warum selbstbau besser sein kann (software, hardware, online-Dienste). Welche programme man mittlerweile komfortabel online und im browser nutzen kann (trello, codiad, projectpier, wwwsqldesigner, etc.) welche Gefahrenen das birgt. Vorteile Nachteile Erfahrungen

  2. Interessante Folge, das könnt ihr gerne öfter machen! 🙂

    Exolon ist übrigens ein recht nettes Spiel von Raffaele Cecco, der auch Cybernoid entwickelt hat. Exolon ist nicht ganz so schwer, aber durchgespielt hab ich’s bis jetzt noch nicht können.

    Prohibition ist tatsächlich eine Automatenübersetzung, und ich finde die CPC-Version nicht schlecht gemacht (aber auch sauschwer!).

    Und mit Juggernaut habe ich auch etliche Nächte um die Ohren geschlagen. Wahnsinnsspiel! Entwickelt hat es Pete Cooke, bekannt für Tau Ceti, und Room Ten – letzteres eine Art 3D-Pong.

    Zu E.T. auf dem Atari 2600 gibt es eine nette Webseite, die gut erklärt, was an E.T. schlecht ist, und wie leicht man das hätte fixen können:

    Es als das schlechteste zu nennen, ist ein wenig übertrieben, da gibt es durchaus Schlimmeres. E.T. wurde aufgrund der Bekanntheit des Films und des Veröffentlichungszeitpunktes stellvetretend für all die anderen Titel an den Pranger gestellt, die letztlich für den Videospiel-Crash anfang der 80er-Jahre verantwortlich sind. Erwähnt werden sollte da noch, dass die mehr Cartridges von diesem Spiel produziert haben als 2600-Konsolen verkauft wurden. 😀

    MaV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.